Ihre WordPress-Website 2022

Die Entwicklung bei WordPress ging 2021 weiter, machte jedoch (anders als in vergangenen Jahren) keine großen Umstellungsarbeiten erforderlich. Daher haben wir den Schwerpunkt unserer Wartungsarbeiten zum Jahreswechsel 2021/22 auf das Thema „Sicherheit“ gelegt.


Sicherheit: ShieldPro, neue Passwörter

Wie wichtig das Thema „Sicherheit in der IT“ ist, muss man niemandem mehr erklären. Um Ihre WordPress-Website möglichst umfassend zu schützen, setzen wir das Plugin Shield Security ein. WordPress-Sicherheit umfasst aber noch weitere Bausteine:

  • Shield Security Sicherheitsmodul

    Shield Security bietet umfassenden Schutz gegen Login-Versuche, DoS-Attacken, Spam-Mails und Kommentare u.v.m. Wir empfehlen die erweiterte Pro-Version, ansonsten läuft die kostenlose Version ShieldFree.

  • Aktuelles WordPress

    Veraltete Systeme sind ein Sicherheitsrisiko. Wir halten WordPress auf dem neuesten Stand; dazu kommen geprüfte WordPress-Plugins zum Einsatz, veraltete Plugins werden nach und nach ersetzt.

  • Benutzer-Management

    Falls auf Ihrem WordPress-System mehrere Benutzer angelegt sind, stimmen wir die jeweiligen Berechtigungen sorgfältig ab.

  • Sichere Passwörter

    2021 haben wir aus Sicherheitsgründen alle Passwörter durch neue, stärkere ausgetauscht. Diese haben Sie auf dem Postweg erhalten.

  • Automatische Backups

    Ein Plugin sichert Ihre Website regelmäßig auf dem Server.

Wartungsarbeiten

Zum Jahresende 2021 haben wir alle WordPress-Installationen entsprechend der Liste oben auf einen aktuellen Stand gebracht. Weitere durchgeführte Checks und Updates:

  • Server-Umstellung auf PHP 8 (soweit möglich)
  • Linkcheck, Korrektur fehlerhafter Links auf der Website
  • Website-Check mit der Google Search Console
  • Prüfung und Bereinigung der WordPress-Datenbank
  • PageSpeed-Test
  • Besucherstatistik 2021

Verwaltung mit MainWP

Alle von Studio2 verwalteten Websites sind nun an ein zentrales System angeschlossen, das einen Überblick über den aktuellen Zustand jeder Website ermöglich. Das System meldet beispielsweise, wenn eine Website nicht erreichbar ist (z.B. wegen Serverausfall), und kann Backups der einzelnen Websites anstoßen.

Vor allem aber erleichtert diese Vorgehensweise das Einpflegen von Updates. Als zuverlässig eingestufte Plugins werden jetzt das ganze Jahr automatisch aktualisiert; die anderen manuell, aber ebenfalls häufiger als bisher. Sollte es mit einer neuen Version Probleme geben, können wir mit der Rollback-Funktion auf ältere Versionen zurücksetzen.

Aussichten: WordPress-Entwicklung

WordPress befindet sich im größten Transformationsprozess seiner Geschichte. Die Roadmap umfasst vier Phasen:

  1. Einfacheres Bearbeiten
    Dieser Schritt ist im Wesentlichen abgeschlossen: Die Einführung des Gutenberg-Editors hat die Erstellung von Seiteninhalten umgekrempelt. Neue WordPress-Updates bringen nun kontinuierliche Verbesserungen, teilweise auch neue Block-Werkzeuge. Wir haben alle Websites in den letzten Jahren auf den neuen Editor umgestellt.
  2. Full Site Editing
    Mit den aktuellen WordPress-Updates (5.8 im Juli 2021, 5.9 im Januar 2022) wurde/wird die Block-Bearbeitung auf Bereiche außerhalb der eigentlichen Seiteninhalte ausgedehnt: Seitenleisten, Header, Navigation, Footer. Das Ziel sind komplett blockbasierte Themes. Wir werden sehen, wie die Veränderungen bei WordPress selbst und bei unserem GeneratePress-Theme im Detail aussehen, und Ihre Website bei Bedarf anpassen.
  3. Kollaboration
    Phase 3 soll es ermöglichen, Webseites mit anderen Nutzern gleichzeitig zu bearbeiten – ähnlich wie bei Google Docs. Hierfür gibt es noch keine genauere Planung und auch keine zeitliche Perspektive.
  4. Mehrsprachige Websites
    In Zukunft soll WordPress Mehrsprachigkeit als Kernfunktion anbieten. Das ist heute noch nicht der Fall: Mehrsprachige Websites benötigen entweder ein zusätzliches Sprachen-Plugin, oder sind als Multisite mit Unter-Websites für die jeweiligen Sprachen eingerichtet.

Insgesamt bewerten wir die Richtung, in die sich WordPress entwickelt, positiv. Von dem blockbasierten Seitenaufbau profitieren sowohl professionelle Anwender wie auch Teammitglieder, die ohne einschlägige Vorkenntnisse Seiten erstellen bzw. ändern sollen. Programmfunktionen wie automatische Updates und Website-Zustand-Prüfung, WebP-Unterstützung und theme.json machen WordPress zu einem mehr und mehr ausgereiften System – auch wenn weiterhin so manches besser gelöst sein könnte.

Haben Sie Fragen oder Ideen?

Click to access the login or register cheese